Deutschland
 
FALLSTUDIE

Verarbeitung von Holzverbundwerkstoffen: schneller, sicherer, besser durch Verwendung des richtigen Trennmittels.

Case Study Holz-Verbundstoffe: Wo Dampf ist, ist auch Potenzial für Verbesserung.

WAS WIR ERREICHT HABEN.

Ein weltweit führender Hersteller für Holzverbundstoffe sah sich vor zahlreiche Effizienzprobleme gestellt. Dem Team von Chem-Trend gelang es, mithilfe eines engagierten und ganzheitlichen Lösungsansatzes Prozessverbesserungen zu erzielen.  Die für den ursprünglichen Herstellprozess typische Dampfentwicklung und der Trennmittelverlust durch  Overspray konnten beseitigt und für alle Plattenstärken und Temperaturprofile konnten beste Ergebnisse erzielt werden. Unser Team versetzte zudem den Kunden in die Lage, wo erforderlich die Trennmittelaufbringmengen zu erhöhen, ohne unkontrollierten Build-up in der Presse zu verursachen. Wir halfen, durch höhere Aufbringmengen die Produktionsgeschwindigkeit um 5 – 7 % zu steigern und gleichzeitig die Wechselausfallzeit um 2 % zu reduzieren. Dies führte zu Rekordmonaten in der Produktion.

WIE WIR DAS ERREICHT HABEN.

Der Holzverbundstoffhersteller wünschte sich einen ausgewogeneren Ansatz, der eine Lösung sowohl für das Underspray- als auch für das Overspray-Problem bieten würde. Ein zu geringer Trennmittelauftrag birgt das Risiko, dass sich große Bereiche der Platte nicht wie gewünscht ablösen wodurch das Personal gezwungen wäre an der heißen Presse zu arbeiten, um die entstandene Anhaftung manuell zu entfernen. Ein hoher Trennmittelauftrag beugt Anhaftungen vor und erlaubt möglicherweise auch den Durchsatz etwas zu erhöhen. Die dafür bevorzugte Overspray-Methode führte jedoch ihrerseits zur Entstehung von Trennmittelablagerungen, zu hohem Filterverschleiß sowie zur verstärkter Dampfentwicklung. Durch Kombination von Anlagen- und Produktwissen mit maßgeschneiderten Trennmittelformulierungen konnten wir gemeinsam mit dem Herstelle diese Nachteile beseitigen.

UNSERE LÖSUNG.

Durch Einsatz unseres Forschungs- und Entwicklungsteam, führten wir gemeinsam mit dem Kunden mehrere Produktionsversuche und schulten parallel dazu das Bedienpersonal. Dieses Engagement führten zur Entwicklung einer rauchfreien Lösung sowie zur Beseitigung der durch Overspray bedingten Probleme bei gleichzeitiger Steigerung der Gesamtproduktivität.

5-7 % HÖHERE PRODUKTIONSGESCHWINDIGKEIT
5-7 %
HÖHERE PRODUKTIONSGESCHWINDIGKEIT
2 % REDUZIERUNG DER WECHSELAUSFALLZEIT
2 %
REDUZIERUNG DER WECHSELAUSFALLZEIT

HANDPRINT AUSWIRKUNGEN

Chem-Trend blickt stolz auf seine langjährige Erfahrung im Bereich der Nachhaltigkeit zurück. Die größten nachhaltigen Auswirkungen erzielen wir jedoch auf die Prozesse unserer Kunden. Es geht nicht allein um unseren eigenen globalen Footprint, sondern vielmehr um unseren Handprint, der noch weiterreicht.

Hier haben wir Folgendes erreicht:

  • Weniger Produktabfälle dank der Verringerung von Overspray.
  • Weniger Energieverschwendung durch Reduzierung der Stillstandzeit der Anlage.
  • Mehr Sauberkeit und Sicherheit am Arbeitsplatz.
  • Materials
  • Waste
  • Health
Eine Marke von Freudenberg.
Kontakt

Wir sind da, um Ihnen zu helfen. Füllen Sie einfach das Kontaktformular aus und senden Sie uns Ihre Anfrage damit wir loslegen können.

Mit dem Absenden des ausgefüllten Formulars bestätige ich, dass ich über die Verarbeitung meiner persönlichen Daten gemäß der Chem-Trend Datenschutzbestimmungen informiert wurde.